Willkommen bei unserem großen Funkmaus Test 2018. Hier präsentieren wir dir alle von uns näher getesteten Funkmäuse. Wir haben dir ausführliche Hintergrundinformationen zusammengestellt und auch noch eine Zusammenfassung der Kundenrezensionen im Netz hinzugefügt.

Damit möchten wir dir die Kaufentscheidung einfacher machen und dir dabei helfen, die für dich besten Funkmäuse zu finden.

Auch auf häufig gestellte Fragen findest du Antworten in unserem Ratgeber. Sofern vorhanden, bieten wir dir auch interessante Test-Videos. Des Weiteren findest du auf dieser Seite auch einige wichtige Informationen, auf die du unbedingt achten solltest, wenn du dir eine Funkmaus kaufen möchtest.

Das Wichtigste in Kürze

  • Mit einer Funkmaus bist du in der Lage, lästige Kabelsalate und zu kurze Kabelverbindungen zu umgehen. Du kannst mit einer Funkmaus sowohl Computer, als auch Smart TVs steuern.
  • Je nach Typ unterscheidet man zwischen einer Funkmaus mit Infrarot, einer Funkmaus mit Bluetooth und einer Funkmaus mit Kurzstreckenfunk.
  • Bevor du dich für eine bestimmte Funkmaus entscheidest, solltest du die Maße, das Gewicht, die Ergonomie, die Anzahl der Tasten, die DPI und Kompatibilität und Möglichkeiten einer Programmierung überprüfen.

Funkmaus Test: Das Ranking

Platz 1: LOGITECH M560 Wireless Mouse – 2.4GHZ – EWR2

Platz 2: Microsoft Wireless Mobile Mouse 3500

Platz 3: Logitech M185 Maus schnurlos grau

Platz 4: Connect IT Maus Leuchtende optische Maus

Platz 5: JETech 2.4Ghz Schnurlos Mobil Maus

Platz 6: Logitech M238 Fan Collection Wireless Maus

Platz 7: Microsoft Wireless Mobile Mouse 1850

Platz 8: TeckNet Kabellose Maus, TeckNet Classic 2.4G

Ratgeber: Fragen, mit denen du dich beschäftigen solltest, bevor du eine Funkmaus kaufst

Welche Vorteile hat eine Funkmaus gegenüber einer USB Maus?

Der wahrscheinlich größte Vorteil von einer Funkmaus ist, dass sie keine Kabel benötigt um die Maus anzuschließen. Dadurch vermeiden sie unötigen Kabelsalat. Dadurch, dass du kein Kabel benötigst, kannst du die Maus auch aus einer gewissen Entfernung nutzen. So musst du nicht immer am Schreibtisch sitzen, wenn du deinen Computer benutzen möchtest.

funkmaus

Eine Funkmaus macht Schluss mit dem Kabelsalat und ermöglicht einen bewegungsreichen Umgang mit dem Computer.

Was kostet eine Funkmaus ?

Der Preis hängt stark davon ab wofür die Funkmaus benutzt wird. Zum normalen Gebrauch gibt es Funkmäuse die zwischen 5 und 20 kosten. Zum zocken gibt es aber auch Funkmäuse mit 50 bis 100 Euro. Diese bieten viele zusätzlichen Funktionen wie eine ergonomische Bedienung und Extra Tasten oder eine einstellbare Empfindlichkeit.

Wo kann ich eine Funkmaus kaufen ?

In Elektrofachgeschäften wie Media Markt und Saturn. Außerdem kannst du Batterien auch online kaufen auf Seiten wie amazon.de und ebay.de.

Entscheidung: Welche Arten von Funkmäusen gibt es und welche ist die richtige für dich?

Wie weit das Funksignal trägt, hängt maßgeblich von der Übertragungsart der Funkmaus ab. Es sind drei Systeme auf dem Markt erhältlich:

  • Infrarot
  • Bluetooth
  • Kurzstreckenfunk

Geräte mit Funkübertragung per Infrarot-Signal sind eher selten. Denn diese Funkmäuse sind mit einem gravierenden Nachteil behaftet. Zwischen Sender und Empfänger dürfen sich keine Gegenstände befinden. Logisch: Ist der Lichtstrahl unterbrochen, dringen keine Signale zum Computer vor.

Christian SengstockExperte für Gaming & HiFi

„Genau wie bei Funktastaturen ist die Wahl der richtigen Funktechnik extrem wichtig. Gerade bei Infrarot kommt es zu Ärgernissen bei der Verbindung. Solltet ihr Folgekosten vermeiden wollen, lohnt es sich einen Blick auf eine Maus mit Akku und Ladestation zu werfen.“

Damit kommen solche Infrarot-Mäuse allenfalls infrage, wenn du die Maus ausschließlich direkt am Computer nutzen willst. Dann darfst du den Empfänger aber nicht auf der Rückseite des Rechners einstöpseln.

Bluetooth bietet im Vergleich viel bessere Möglichkeiten. Ein direkter Sichtkontakt ist nicht nötig. Die Maus kann sich in bis zu 10 Metern Entfernung vom Empfänger aufhalten. Einige Topmodelle bewältigen sogar Distanzen von bis zu zwanzig Metern.

Die Technik hat zum Beispiel den praktischen Vorteil, dass man den Empfängerchip in einem der hinteren USB-Slots am PC verstecken kann. In vielen Fällen ist zudem gar kein separater Empfänger notwendig. Denn ein großer Teil der heutigen Notebooks ist bereits mit Bluetooth ausgerüstet.

Der Kurzstreckenfunk benötigt ebenfalls keinen Sichtkontakt zum Empfänger und ermöglicht noch größere Reichweiten als Bluetooth. Falls du deine Maus mehr als zehn Meter von deinem Computer entfernt betreiben woillst, dürfte die Funkmaus mit Kurzstreckenfunk die richtige Wahl sein.

funkmaus-computermaus

Ohne einer direkten Verbindung mit dem Computer ist es möglich mit dieser Maus die Navigation am Bildschirm zu steuern. Quelle: Pixabay.com

Kaufkriterien: Anhand dieser Faktoren kannst du Funkmäuse vergleichen und bewerten

Im Folgenden möchten wir dir zeigen, anhand welcher Faktoren du Funkmäuse vergleichen und bewerten kannst. Dadurch wird es dir leichter fallen zu entscheiden, ob sich eine bestimmte Maus für dich eignet oder nicht.

Zusammengefasst handelt es sich dabei um:

  • Anzahl an Tasten
  • Ergonomie
  • Einstellbare DPI
  • Maße
  • Gewicht
  • Maße
  • Gewicht
  • Kompatibilität
  • Programmeirbarkeit

In den nachfolgenden Absätzen kannst du jeweils nachlesen, was es mit den einzelnen Kaufkriterien auf sich hat, und wie du diese einordnen kannst.

Größe / Gewicht

Die Größe und das Gewicht einer Funkmaus kann wichtiger sein als du vielleicht denkst, vor allem wenn du diese portabel nutzen willst.Das besondere bei einer Funkmaus ist, dass sie kabellos ist. Um diese Eigenschaft optimal nutzen zu können ist es nützlich wenn die Maus nicht allzu groß ist und dabei nicht zu schwer ist.

Die Wichtigkeit dieser Eigenschaft für dich hängt aber auch davon ab wie du die Funkmaus nutzen möchtest. Wenn du die Maus einfach an einem Schreibtisch zum arbeiten oder zocken benutzen willst, dann ist die Größe und das Gewicht eigentlich egal.

Wenn du allerdings die Maus auch mal wo anders benutzen willst als an deinem Schreibtisch, zum Beispiel im Bett, dann ist es gut, wenn die Maus eine geringe Größe und Gewicht.

Anzahl an Tasten

Die Standardanzahl an Tasten bei einer Maus beträgt 3 einmal die Taste zum linksklicken und rechtsklicken und das Mausrad. Viele Mäuse haben dann noch Tasten um die Dpi einzustellen. Gaming-Mäuse haben zudem auch noch viele weitere Tasten, die du frei belegen kannst.

Funkmaus

Eine Gaming-Maus hat neben den normalen 3 Tasten noch weitere Tasten, um die DPI Zahl einzustellen und frei belegbare Tasten für bestimmte Spielefunktionen.

Kompatibilität

Unter Kompatibilität versteht man zwei verschiedene Dinge.Einmal mit welchem Gerät die Funkmaus kompatibel ist,aber auch mit welchem Betriebssystem oder Versionsnummer die Maus kompatibel ist.

Dabei solltest du dir klar machen, wofür du die Maus benötigst. Brauchst du diese nur für ein Gerät wie einem PC oder willst du diese an vielen verschiedenen Geräten benutzen. Eine Tastatur kann man mit folgenden Geräten verbinden:

  • PC
  • Laptop
  • Smartphone
  • Tablet
  • Spielkonsole
  • Smart TV

Bei dem PC sind die meisten Funkmäuse nur mit Windows kompatibel.Viel wichtiger aber ist, dass du darauf achtest, dass die Maus die neuste Version des Betriebssystem unterstützt. Das gleiche gilt für Smartphones und Tablets. Hier sollte die Maus die aktuelle Version von Android oder IOS unterstützen.

Einstellbare DPI

Bei vielen Mäusen kannst du die Dpi Anzahl verändern dies ist die Empfindlichkeit der Maus. Je höher die Dpi Anzahl desto höher ist auch die Empfindlichkeit der Maus. Mäuse mit hoher Dpi Anzahl sind vor allem wichtig für Gamer da diese eine hohe Empfindlichkeit der Maus benötigen.

Ergonomie

Mäuse mit Ergonomie sind für Vielschreiber geeignet und für welche die Mauskrankheiten verhindern wollen. Vor dem Kauf solltest du dir überlegen, wie oft du die Funkmaus benutzt. Wenn die Antwort sehr oft ist, dann solltest du dir den Kauf einer ergonomischen Funkmaus überlegen.

Durch die Benutzung von ergonomischen Möäusen kannst du viele Gesundheitsprobleme verhindern. Folgende Gesundheitsprobleme können sich durch unnötigen Druck auf Hand, Handgelenk und Unterarm manifestieren:

  • Ermüdung und Konzentrationsmängel
  • Vorzeitige Ermüdung beim Schreiben
  • Reizungen und Entzündungen
  • Allgemeine Schmerzentwicklung
  • Sehnenscheidenentzündungen
  • Rhizarthrose (Sattelgelenkarthrose)
  • Karpaltunnelsyndrom
  • Schulter-Arm-Syndrom
Funkmaus

Vielschreiber, Gamer und Vielsurfer sollten der Ergonomie bei einer Funkmaus Beachtung schenken. Dadurch wird gesundheitlichen Beschwerden im Hand- und Armbereich entgegengewirkt.

Programmierbarkeit

Die teureren Gamer Funkmäuse können programmiebare Tasten haben diese sind speziell zum zocken gestaltet und können für beliebige Befehle genutzt werden.

Trivia: Wissenswerte Fakten rund um das Thema Funkmaus

Welche Griffarten gibt es für Mäuse ?

Führst du die Maus eher mit der ganzen Handinnenfläche inklusive aufgelegtem Handballen, gehörst du zu der Fraktion der Palm-Grip-Spieler. In diesem Fall sind eher große, ergonomisch geformte Mäuse empfehlenswert. Je nach Wunsch auch mit ausladender Ablage für Ring- und kleinen Finger.

Falls du die Maus mit den Fingerspitzen ohne aufliegenden Handballen steuersz, nutzt du den Fingertip-Grip. Dieser Griff ermöglicht in der Regel schnellere Bewegungen auf dem Mousepad, ist aber etwas ermüdungsanfälliger. Die meisten Mäuse eigenen sich allerdings gut für den Fingertip-Griff, auch die Handgröße spielt für diese Griffart eine untergeordnete Rolle.

Die dritte Griffart, der sogenannte Claw Grip, ist vorranging unter Spielern schneller, klickintensiver Spiele verbreitet. Hierbei stabilisiert der Spieler die Maus mit dem Handballen, die Finger sind wie eine Kralle geformt und klicken nahezu im 90 Grad Winkel auf die Feuertasten.

Dadurch lassen sich noch etwas schnellere Klick-Folgen realisieren. Claw-Grip-Spieler führen die Maus meistens mit eher hohen DPI-Zahlen, da weites Herumgleiten mit der Maus (durch niedrige Empfindlichkeit bedingt) mit dieser Griffart auf Dauer ziemlich anstrengt.

Weiterführende Literatur: Quellen und interessante Links


[1] http://maus-tests.de/was-ist-besser-funkmaus-oder-kabelmaus/


[2] http://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/braucht-man-das-eine-maus-fuer-mehrere-computer-1.2408391


[3] http://www.computerseite.net/funkmaus/

Bildquelle: Pixabay.com / TLSPAMG

Bewerte diesen Artikel


17 Bewertung(en), Durchschnitt: 4,50 von 5
Redaktion

Veröffentlicht von Redaktion

Die Redaktion von computerbibel.de recherchiert und schreibt informative, verständlich aufbereitete Ratgebertexte zu den verschiedensten Themen- und Aufgabengebieten.

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.