Willkommen bei unserem großen LED Monitor Test 2018. Hier präsentieren wir dir alle von uns näher getesteten LED Monitore. Wir haben dir ausführliche Hintergrundinformationen zusammengestellt und auch noch eine Zusammenfassung der Kundenrezensionen im Netz hinzugefügt.

Damit möchten wir dir die Kaufentscheidung einfacher machen und dir dabei helfen, den für dich besten LED Monitor zu finden.

Auch auf häufig gestellte Fragen findest du Antworten in unserem Ratgeber. Sofern vorhanden, bieten wir dir auch interessante Test-Videos. Des Weiteren findest du auf dieser Seite auch einige wichtige Informationen, auf die du unbedingt achten solltest, wenn du dir einen LED Monitor kaufen möchtest.

Das Wichtigste in Kürze

  • Ein LED-Monitor ist ein Computermonitor, der LEDs als Hintergrundbeleuchtung benutzt. Der korrekte Begriff ist also eigentlich LED-Backlight-Monitor.
  • Die Vorteile eines LED-Monitors ist der geringe Stromverbrauch, die kurzen Schaltzeiten, der hohe Kontrast mit guten Schwarzwerten und vor allem die lange Lebensdauer der LEDs.
  • LED-Monitore gibt es in verschiedenen Größen, Bildverhältnissen, Ausstattungen und sowohl mit einem TN-, IPS- oder VA-Panel.

LED Monitor Test: Das Ranking

Platz 1: Samsung C27F396F

Der Samsung C27F396F LED-Monitor ist ein echter Hingucker in Sachen Design. Am auffälligsten ist hierbei wohl der gekrümmte Bildschirm, das sogenannte „Curved“ Design. Es ist an die natürliche Wölbung des Sichtfeldes angepasst und soll somit die Augen entlasten.

Das Full HD VA-Panel des LED-Bildschirms macht aber auch so einiges her. Vor allem in punkto Preis kann der Computerbildschirm überzeugen und mit der Energieeffizienzklasse A ist er auch im Betrieb noch ein echtes Schnäppchen.

Redaktionelle Einschätzung

Panel Typ/ Bildschirmauflösung/ Seitenverhältnis

Der LED-Monitor von Samsung ist mit einem VA-Panel ausgestattet. Diese Technik sorgt nicht nur für hervorragende Schwarzwerte, sondern auch für einen sehr guten Kontrast.

Der LED-Bildschirm hat zudem eine maximale Bildschirmauflösung von 1920 x 1080 Pixel und bietet somit ein Full HD Display.

Das Seitenverhältnis von 16:9 ist das gängigste Format bei Computerbildschirmen und ist mit allen Programmen und Filmen kompatibel.

Maße / Gewicht / Bildschirmdiagonale

Der Flachbildschirm hat eine Bildschirmdiagonale von 27 Zoll, was ihn zu einem der größeren LED-Monitore auf dem Markt macht. Mit den Maßen von 24,3 x 62,3 x 46,6 cm braucht der Monitor definitiv etwas mehr Platz als herkömmliche LED-Bildschirme. Wie gut, dass du ihn auch ganz einfach an der Wand montieren kannst, denn die passenden Gewindelöcher findest du auf der Rückseite des Computerbildschirms.

Bei der Bildschirmdiagonale ist der LED-Monitor mit einem Gewicht von lediglich 2,1 kg  jedoch ein echtes Fliegengewicht.

Bildwiederholrate / Reaktionszeit

In punkto Schnelligkeit macht der LED-Monitor von Samsung auch ein sehr gutes Bild.

Die Bildwiederholrate von 60 Hz ist zwar kein überragender Wert, für ein flüssiges Bild ist es jedoch vollkommen ausreichend.

Interessant wird es, wenn man sich die Reaktionszeit anschaut, denn mit nur 4 ms ist der Samsung C27F396F schnell unterwegs. Deine Eingaben werden also ohne merkliche Verzögerung ausgegeben.

Betrachtungswinkel / Helligkeit

Eine weitere Stärke des VA-Panels dieses LED-Bildschirms ist der große Betrachtungswinkel. Denn mit einem Wert von 178° sowohl horizontal, als auch vertikal, hast du aus jeder Position ein unschlagbares Bild. Weder du, noch dein Sitznachbar wird Veränderungen in der Farbe oder dem Kontrast feststellen können.

Mit einem Helligkeitswert von maximal 250 cd/m² liegt der Computerbildschirm knapp unterhalb des optimalen Werts, aber definitiv noch im guten Bereich.

Kundenbewertungen
86 % der Produktbesitzer des Samsung C27F396 geben ihm eine positive Bewertung von vier oder sogar fünf Sternen. Wir haben für dich zusammengefasst, was die Kunden an dem LED-Monitor begeistert:

  • Curved Design
  • Leuchtende Farben
  • Blickwinkelstabilität
  • Gutes Preisleistungsverhältnis
  • Einfache Bedienung

Das Hauptkriterium für die gute Bewertung des LED-Bildschirms ist die hervorragende Bildqualität mit den satten Farben. Es ist ein typisches Merkmal des VA-Panels, das in diesem Computerbildschirm verbaut wurde.

Besonders hervorzuheben ist jedoch das Design des Curved LED-Monitors. Es wurde durchweg von den Kunden gelobt, man gewöhne sich schnell an die Krümmung des Flachbildschirms und es sei gut für die Augen.

Knapp 8 % der Kunden geben dem LED-Bildschirm online jedoch eine schlechte Bewertung von zwei, wenn nicht sogar nur von einem Stern. Wir haben für dich zusammengefasst, woran das liegt:

  • Wackliger Standfuß
  • Unscharfes Bild

Der Standfuß wird von einigen Nutzern kritisiert, da er schon bei dem Tippen auf der Tastatur merklich wackle. Das unscharfe Bild wurde in vielen Rezensionen mit der Full HD Auflösung des LED-Monitors in Verbindung gebracht. Denn für die Bildschirmdiagonale des PC Monitors sei die Pixeldichte zu gering.

“FAQ”
Wie breit ist der Rand des LED-Monitors?

Der Rand ist rechts und links ca. 10 mm breit. Zudem ist das Display 1,5 mm tief in den Rahmen eingelassen.

Wie sind die Maße des Standfußes?

Der Standfuß ist 25 cm tief und 48 cm breit.

Kann man das blaue Licht ausschalten?

Die blaue Lampe signalisiert, dass der LED-Bildschirm im Stand-By Modus ist. Sie geht nur aus, wenn der Computerbildschirm komplett vom Stromnetzt getrennt wird.

Reicht bei der Bildschirmdiagonale ein HDMI Anschluss aus?

Der PC Monitor verfügt nur über einen VGA und einen HDMI Anschluss. Bei der Bildwiederholrate von „nur“ 60 Hz und einer Auflösung von 1080p ist eine Verbindung über ein HDMI Kabel mehr als ausreichend. Erst bei Geräten mit höheren Werten wäre ein Anschluss über DisplayPort notwendig.

Platz 2: HP 24es T3M78AA

Mit dem HP 24es T3M78AA bekommst du einen strahlenden LED-Monitor mit einem modernen IPS-Panel. Mit seinen knapp 24 Zoll und seinem schlanken Design ist er ein schicker Begleiter für deinen Schreibtisch. Auch preislich ist der LED-Bildschirm ein echter Kracher und mit der Energieeffizienzklasse A musst du dir auch keine Sorgen um hohe Kosten im Stromverbrauch machen. 

Du willst ganz genau wissen, was der LED-Monitor von HP alles kann? Kein Problem, denn wir haben für dich in diesem Artikel alles Wissenswerte zusammengefasst und alle Stärken und Schwächen ausgewertet.

Redaktionelle Einschätzung

Panel Typ/ Bildschirmauflösung/ Seitenverhältnis

Bei dem LED-Monitor von HP wurde ein IPS-Panel verbaut, was den Preis des Computerbildschirms zum echten Kracher macht, denn normalerweise sind Flachbildschirme mit dieser Technik und mit dieser Bildschirmdiagonale um einiges teurer.

Ein IPS-Panel ist das richtige für dich, wenn du einen LED-Bildschirm mit leuchtenden Farben und starken Kontrasten suchst, ein Muss für jeden, der zum Beispiel gern Bilder bearbeitet. Mit einer Auflösung von 1920 x 1080 Pixeln erhältst du ein Full HD Display.

Des Weiteren hat der Monitor ein Seitenverhältnis von 16:9, das Standardformat für alle Filme und Spiele.

Maße / Gewicht / Bildschirmdiagonale

Der HP 24es T3M78AA hat eine Bildschirmdiagonale von knapp 24 Zoll, um genau zu sein sind es 23, 8 Zoll. Dafür sind seine Abmessungen auch dementsprechend klein:  18,3 x 40,9 x 54 cm, mehr Platz braucht der LED-Monitor nicht auf deinem Schreibtisch. Und mit gerade einmal 2,6 kg ist er zudem auch noch ultraleicht.

24 Zoll entsprechen der optimalen Bildschirmdiagonale, die ein LED-Bildschirm haben sollte, wenn man von dem gängigen Sitzabstand an einem Schreibtisch ausgeht.

Bildwiederholrate / Reaktionszeit

An diesem Punkt schwächelt der LED-Monitor von HP ein wenig, die Werte liegen jedoch noch im akzeptablen Bereich.

In Sachen Bildwiederholrate macht der Computerbildschirm einen guten Eindruck. Mit 60 Hz liegt er zwar an der unteren Grenze, doch solltest du hier keinerlei Verzögerungen bei der Bewegung erkennen.

Eine schnelle Reaktionszeit ist jedoch keine Eigenschaft des IPS-Panels. Der LED-Monitor schafft eine Reaktionszeit von 7 ms. Generell sind alle Werte unter 10 ms noch gut und du wirst bei der Nutzung wahrscheinlich auch keine Verzögerung feststellen. Allerdings muss man dazu sagen, dass die meisten modernen Computerbildschirme mittlerweile mit einer Reaktionszeit um die 5 ms oder weniger arbeiten.

Betrachtungswinkel / Helligkeit

Hier zeigt der HP 24es T3M78AA deutlich seine Stärken, denn in punkto Betrachtungswinkel ist er unschlagbar.

Der große Betrachtungswinkel ist wohl der größte Vorteil eines LED-Monitors mit IPS-Panel, denn hier wartet er mit dem maximalen Wert von 178° / 178° (h/v) auf. Das bedeutet für dich, dass du dir keinerlei Sorgen machen musst, dass sich die Farben oder der Kontrast durch deinen Blickwinkel ändert. Du hast von allen Seiten eine hervorragend scharfe Bildqualität.

Auch in Sachen Helligkeit macht der LED-Monitor alles richtig, denn seine maximalen 250 cd/m² liegt knapp unterhalb des optimalen Wert, sorgen jedoch für ein ausreichend helles und gut ausgeleuchtetes Bild.

Kundenbewertungen
Rund 88% der Produktbesitzer würden den LED-Monitor weiterempfehlen. Wir haben für dich die positiven Stimmen aus dem Netz zusammengefasst:

  • Edles Design
  • Sehr leicht
  • Farbenfrohes, scharfes Bild
  • Keine Schlierenbildung
  • Großer Blickwinkel
  • Gutes Preisleistungsverhältnis

Die Kunden heben besonders das Design des LED-Bildschirms hervor, denn dieser kommt ohne Rand, in einer edlen Aluminium-Optik und einem schlanken Gehäuse. Neben der hervorragenden Bildqualität, das typisch für Computermonitore mit IPS-Panel ist, wurde betont, dass es zu keinerlei Schlierenbildung kommt, auch Ghosting genannt. Dies ist ein Phänomen, das gerade bei schnellen Bewegungen, zum Beispiel bei Videospielen, auftritt.

Gerade einmal 4 % der Kunden geben dem LED-Monitor eine schlechte Bewertung von zwei oder nur einem Stern. Hier findest du die Gründe, warum:

  • Verarbeitung
  • Anschlüsse
  • Keine Lautsprecher
  • Fehlende Ergonomische Einstellungen
  • Kleiner Lichthof

In den negativen Rezensionen sowie in einigen positiven wurde angesprochen, dass der Standfuß des LED-Monitors etwas wacklig ist. Außerdem wurde der Kunststoffrand bemängelt.

Ein weiterer Punkt ist die minimale Ausstattung in Sachen Anschlüsse und Ergonomie des LED-Bildschirms. Einige Nutzer stellten zudem einen kleinen Lichthof fest, der entsteht, wenn das Bild nicht ganz gleichmäßig ausgeleuchtet ist. Jedoch ist der so minimal, dass er nur bei einem komplett schwarzen Bild zu erkennen ist.

“FAQ”
Was sind die Maße des Standfußes?

Der Standfuß ist ca. 19,5 cm breit. Der Abstand von der Tischkante zur Unterseite des Bildschirms beträgt 8,5 cm.

Ist der LED-Monitor matt oder glänzend?

Das kommt darauf an, welche Ausführung du kaufst. Die Version in 24 Zoll hat ein mattes Display, die mit 27 Zoll hingegen ist glänzend. Bei beiden spiegelt der Bildschirm jedoch nicht.

Kann ich einen DVBT2 Receiver an den LED-Bildschirm anschließen?

Da der Computerbildschirm einen HDMI-Anschluss mit HDCP-Unterstützung hat, der bei HD-Receivern heutzutage dem Standard entspricht, sollte es kein Problem sein, den Receiver anzuschließen.

Platz 3: Samsung S22F350FHU

Mit seinen 21 Zoll ist der Samsung S22F350FHU ein sehr kompakter LED-Monitor, doch seine Leistung und sein brillantes Full HD Bild leiden darunter nicht. Außerdem ist er mit der Energieeffizienzklasse A auch noch ein echter Stromsparer.

Was der kleine LED-Bildschirm sonst noch kann und wo seine Schwächen liegen, das erfährst du in diesem Artikel. Wir haben für dich nämlich alles ganz übersichtlich zusammengefasst.

Redaktionelle Einschätzung

Panel Typ/ Bildschirmauflösung/ Seitenverhältnis

Der größte Vorteil eines LED-Monitors mit TN-Panel ist sein unschlagbar günstiger Preis. Denn die Panel Technik ist einfach und somit besonders kostengünstig. Dennoch musst du dir keine Sorgen machen, denn der Computermonitor macht immer noch ein sehr gutes Bild.

Mit einer Bildschirmauflösung von 1920 x 1080 Pixel bekommst du einen LED-Backlight Monitor in Full HD. Das Seitenverhältnis von 16:9 ist zwar nichts Besonderes, doch so ist jeder Film und jedes Spiel definitiv mit dem Format des Computerbildschirms kompatibel.

Maße / Gewicht / Bildschirmdiagonale

Mit einer Bildschirmdiagonale von nur 21 Zoll ist der Samsung S22F350FHU definitiv eines der kleinere Geräte auf dem Markt. Dennoch ist er mit den Maßen 50,8 x 20,6 x 39,5 cm groß genug, um alle nötigen Details zu erkennen, ohne dass du dich ständig nach vorne lehnen musst.

Ein Vorteil bei dieser Bildschirmdiagonale ist natürlich das geringe Gewicht. Gerade einmal 2,8 kg bringt der LED-Bildschirm auf die Waage.

Bildwiederholrate / Reaktionszeit

Der LED-Monitor von Samsung ist zwar kein langsames Gerät, doch für einen TN Monitor ist die Reaktionszeit hoch.

In punkto Bildwiederholrate macht der LED-Bildschirm ein gutes Bild, denn die 60 Hz sorgen für einen flüssigen Bewegungsablauf. Auch die Reaktionszeit liegt mit gerade einmal 5 ms im guten Bereich. Du solltest also keinen Input-Lag oder ähnliches bei der Nutzung feststellen.

Eigentlich ist die schnelle Reaktionszeit jedoch eine der Stärken des TN-Panels, die es von anderen PC Monitoren abhebt, denn hier finden sich Geräte mit Reaktionszeiten von unter zwei Millisekunden.

Solltest du jedoch nicht unbedingt einen LED-Monitor zum Spielen von rasanten Titeln suchen, ist der Wert des Samsung S22F350FHU vollkommen ausreichend.

Betrachtungswinkel / Helligkeit

Wenn du einen größeren Blickwinkel als den Standardwert von 170° / 160 ° haben möchtest, dann ist der Samsung S22F350FHU nichts für dich. Doch keine Sorge, wenn du direkt vor dem Computerbildschirm sitzt, wirst du keine Abweichungen bei den Farben und dem Kontrast feststellen; dein Sitznachbar hingegen wahrscheinlich schon.

Mit einer maximalen Helligkeit von 200 cd/m² liegt der LED-Monitor jedoch unter dem optimalen Wert. Allerdings ist es in der Praxis auch eher unwahrscheinlich, dass du den Computerbildschirm bei maximaler Helligkeit verwenden wirst.

Kundenbewertungen
Rund 69% der Käufer geben dem Samsung S22F350FHU eine positive Bewertung von vier oder fünf Sternen. Wir haben für dich all die Gründe, diesen Bildschirm zu kaufen, mal zusammengefasst:

  • Gutes Preisleistungsverhältnis
  • Gute Auflösung und Farben
  • Schnelle Reaktionszeit
  • Einfache Bedienung
  • Flaches Design

Neben der guten Bildqualität des LED-Monitors wurde vor allem das Design hervorgehoben. Denn der Rahmen hat eine Tiefe von nur 2 cm und bringt somit ein ultradünnes Design. Das TN-Panel macht den Computerbildschirm zudem zu einem echten Schnäppchen.

Ungefähr 13 % der Kunden geben dem LED-Bildschirm jedoch eine schlechte Bewertung von einem oder maximal zwei Sternen. Warum sie den Bildschirm nicht weiterempfehlen würden, zeigen wir dir hier:

  • Wackeliger Standfuß
  • Keine ergonomischen Einstellungsmöglichkeiten
  • Schlechter Blickwinkel
  • Wie schon bereits erwähnt, der geringe Blickwinkel ist ein gängiges Problem von LED-Backlight
  • Monitoren mit TN-Panel.

Beim Lesen der Kritiken wurde jedoch schnell deutlich, dass sich der Flachbildschirm durchaus nach vorne und hinten neigen lässt, allerdings geht das ein bisschen schwerer. Er lässt sich jedoch weder schwenken noch in der Höhe verstellen.

“FAQ”
Wie hoch ist der Computerbildschirm mit Standfuß?

Die gesamte Größe inklusive Standfuß beträgt 46,3 cm. Der Standfuß alleine hat eine Größe von 9 cm.

Kann man den Bildschirm kippen?

Ja! Allerdings kann es sein, dass es produktionsbedingt beim ersten Mal etwas schwieriger einzustellen ist. Doch der PC Monitor hat einen Neigungswinkel von -1°bis + 22.

Kann man den LED-Bildschirm an die Wand hängen?

Ja! Er hat extra Gewindelöcher auf der Rückseite, um ihn an einer Wandhalterung zu befestigen. Der Lochabstand beträgt 75 x 75 mm.

Platz 4: LG 29UM58-P

Der LG 29UM58-P LED-Monitor ist ein PC Monitor im ultrawide Format, um dir all den Platz für Office-Anwendungen, Filme und Spiele zu ermöglichen.

Mit der Energieeffizienzklasse B ist er für seine Bildschirmdiagonale zudem noch sehr stromsparend. Schließ ihn einfach über einen seiner zwei HDMI Schnittstellen an und genieße die strahlende Bildqualität des IPS Panels.

Haben wir dich noch nicht von dem Computerbildschirm überzeugt? Dann mach dir selbst ein Bild und lies dir diesen Artikel durch. Denn wir haben für dich alle Stärken und Schwächen des LED-Monitors zusammengefasst.

Redaktionelle Einschätzung

Panel Typ/ Bildschirmauflösung/ Seitenverhältnis

Die Vorteile eines LED-Monitors mit IPS – Panel (Abkürzung für „In Plane Switching“) ist die hervorragende Bildqualität. Er zeichnet sich durch brillante Farben, einen guten Kontrast und einen großen Blickwinkel aus.

Eine Besonderheit des LED-Bildschirms von LG ist jedoch sein Seitenverhältnis. Mit einem Format von 21:9 bietet der PC Monitor ein ultrawide Bild an. So hast du zum Beispiel die Möglichkeit, mehrere Anwendungen nebeneinander zu öffnen.

Maße / Gewicht / Bildschirmdiagonale

Mit einer Bildschirmdiagonale von stolzen 29 Zoll ist der LG 29UM58-P LED-Monitor ein echter Hingucker. Es ist eine Größe, die eher selten ist und die durch das breite Format des Bildschirms entsteht.

Bei einem Flachbildschirm dieses Ausmaßes musst du ein bisschen mehr Platz auf deinem Schreibtisch einberechnen, oder ihn am besten gleich mit den dafür vorgesehenen Gewindelöchern an der Wand befestigen.

Die Maße des LED-Monitors betragen 68,5 x 5,1 x 30,4 cm und er hat ein Gewicht von 5 kg, was ihn, wenn man die Bildschirmdiagonale betrachtet, zu einem sehr leichten Computerbildschirm macht.

Bildwiederholrate / Reaktionszeit

Der Computerbildschirm von LG ist kein super schneller LED-Monitor, doch für normale Office Anwendungen und gelegentliches Spielen ist es ausreichend.

Die Bildwiederholrate von 60 Hz liegt zwar an der untersten Grenze für flüssige bewegte Bilder, dennoch ist sie um einiges höher, als das, was das menschliche Augen wahrnehmen kann. Nur, wenn du mit deinem LED-Backlight-Monitor schnelle Spiele spielen möchtest, solltest du auf einen besseren Wert achten.

Das gleiche gilt in Sachen Reaktionszeit. Mit 5 ms liegt der LED-Monitor im guten Bereich und du solltest keine Verzögerung feststellen können.

Betrachtungswinkel / Helligkeit

Neben dem hervorragenden Bild eines IPS ist für viele Kunden gerade der gute Betrachtungswinkel ausschlaggebend für einen Kauf.

Mit einem unschlagbaren Wert von 178 °/ 178 ° hast du eine perfekte Bildqualität aus allen Blickwinkeln. Auch der Helligkeitswert von 250 cd/m² liegt im optimalen Bereich und sorgt für ein gut ausgeleuchtetes Bild, das die Augen nicht ermüdet.

Kundenbewertungen
Ganze 73 % der Produktbesitzer geben dem LG 29UM58-P eine positive Bewertung von maximal 5 Sternen. Wir haben alle Punkte, die für einen Kauf des LED-Monitors sprechen, für dich zusammengefasst:

  • Gutes Preisleistungsverhältnis
  • Gestochen scharfes Bild, satte Farben
  • Hervorragende Helligkeit
  • Öffnen von mehreren Fenstern gleichzeitig
  • Schickes Design

Das gute Bild der IPS-Panel-Technik wird fast in jedem Kommentar über den LED-Bildschirm gelobt und ist somit der größte Pluspunkt des Monitors. Besonders gelobt wird auch das schicke und praktische Design des LED-Monitors, denn auf der Rückseite befindet sich sogar eine Funktion, um die Kabel zu befestigen, damit es nicht zu Kabelsalat auf dem Schreibtisch kommt.

6 % der Kunden haben jedoch etwas an dem Computerbildschirm zu bemängeln und geben ihm nur drei oder sogar weniger Sterne. Wir haben für dich die Gründe zusammengeschrieben:

  • Umständliche Konfiguration
  • Unschöner Rand
  • Wandmontage schwierig

Beim Kauf des PC Monitors erhält man eine zusätzlich CD auf der Tools vorhanden sind, die du benötigst, um weitere Einstellung an der Bildqualität des LED-Monitors vorzunehmen. Einige Kunden bemängeln diese umständliche Art der Konfiguration.

Der zweite Punkt bezieht sich auf das Design des Flachbildschirms, denn auf den Bildern sieht es so aus, als käme er ohne Rand. Beim Anschalten stellten einige Kunden jedoch einen ein Zentimeter breiten Rand fest, den sie als störend empfinden. Jedoch wirbt der Hersteller nicht damit, dass es sich bei dem LED-Bildschirm um ein randloses Modell handelt, also ist das eher eine Geschmackssache, als ein Kriterium, das gegen einen Kauf spricht.

Bemängelt wird auch die Schwierigkeit eine passende Wandhalterung zu finden, da die Anschlüsse des Computerbildschirms an der Hinterseite angebracht sind und man so mehr Abstand einberechnen muss.

“FAQ”
Flimmert der LED-Bildschirm?

Nein, selbst bei einer geringen Helligkeit ist kein sichtbares Flimmern vorhanden. LG verbaut in seinen Monitoren ein Flicker-Safe Backlight. Das bedeutet, dass er die Helligkeit durch die Reduzierung von Strom steuert. Im Gegensatz zu älteren Modellen, die noch mit PWM (Pulse Width Modulation) arbeiteten, lässt sich hier kein Flimmern feststellen.

Kann man zwei Bilder von unterschiedlichen Geräten einstellen?

Leider hat dieses Gerät keine Möglichkeit den Bildschirm zu splitten und zwei Signale gleichzeitig anzuzeigen.

Kann ich mein MacBook an den LED-Monitor anschließen?

Leider sind die HDMI Ausgänge von MacBooks häufig auf eine Full HD Auflösung eingeschränkt und so könntest du nicht das volle Bild des Computerbildschirms genießen, da er auch keinen DisplayPort Eingang hat.

Ratgeber: Fragen, mit denen du dich beschäftigen solltest, bevor du einen LED-Monitor kaufst

Wie funktioniert ein LED-Monitor?

Ein LED-Monitor ist ein Computerbildschirm, der Leuchtdioden verwendet, um den Bildschirm zu bestrahlen.

LED ist die Abkürzung für den englischen Begriff „Ligh-emitting diode“ , also übersetzt „Lichtemitierende Diode“. Es handelt sich dabei um einen Halbleiter, der unter Stromzufuhr Licht produziert.

Fälschlicherweise wird der LED-Monitor als Weiterentwicklung der LCD-Technik, die Flüssigkristalle zur Anzeige verwendet, bezeichnet. Richtig ist jedoch, dass LED-Monitore nur LCD-Monitore sind, die eine LED-Hintergrundbeleuchtung haben. Dies wird auch als LED-Backlight bezeichnet.

Bis zum Jahr 2008 wurden bei LCD-Monitoren noch Leuchtstoffröhren als Hintergrundbeleuchtung verwendet. Heutzutage verwendet jedoch fast jeder moderne Computer Monitor nur noch LEDs.

Was sind die Vorteile eines LED-Monitors?

Das auffälligste Kriterium eines LED-Monitors ist, dass die Geräte kompakt und flach gebaut sind. Doch mit der LED-Technik kommen noch weitere Verbesserungen. Wir haben sie für dich in einer Liste zusammengefasst:

  • Geringerer Stromverbrauch
  • Kürzere Schaltzeiten
  • Geringer Verlust und Veränderung der Helligkeit und Farben
  • Hoher Kontrast mit guten Schwarzwerten
  • Lange Lebensdauer

Du siehst, die LED-Backlight Technik sorgt nicht nur für ein besseres und schärferes Bild, sondern ist zudem auch noch günstiger.

Wie lange hält ein LED-Monitor?

Bei Computerbildschirmen und TV-Geräten wird die Lebensdauer an dem Nachlassen der Hintergrundbeleuchtung gemessen. LEDs zeichnen sich von einer durchschnittlichen Lebensdauer von ca. 100. 000 Stunden aus.

Dabei ist jedoch die gleichmäßige Leuchtkraft während der Nutzungszeit maßgeblich. Denn diese Leuchtqualität ist bei LEDs über eine sehr lange Zeit gleichbleibend. Leuchtstoffröhren hingegen tendieren dazu, schnell an Helligkeit abzunehmen. Außerdem lässt sich häufig eine Farbveränderung mit einem unschönen Grünstich feststellen.

Wo kann man einen LED-Bildschirm kaufen?

Grundsätzlich findest du LED-Monitore in jedem gut sortieren Elektro-Fachhandel. Auch im Internet lassen sich viele Online-Shops finden, die sich auf den Verkauf von Computerzubehör spezialisiert haben. Wenn du dich schon für eine bestimmte Marke entschieden hast, kannst du natürlich auch direkt auf der Seite des Herstellers bestellen. Hier findest du eine Liste von Online-Shops, bei denen du LED-Monitore kaufen kannst:

  • Amazon
  • Media Markt
  • Alternate
  • Redcoon
  • Saturn
  • Notebooksbilliger
  • Expert

Wie teuer ist ein LED-Monitor?

Wie auch alle anderen PC Bildschirme gibt es auch LED-Backlight-Monitore in verschiedensten Zoll und Ausstattungen und somit auch in allen möglichen Preisklassen. Einen Flachbildschirm mit einer Größe von 18 bis 24 Zoll bekommst du teilweise sogar schon unter 100 Euro. Allerdings sieht es dann in der technischen Ausstattung auch dementsprechend mau aus.

24 Zoll Monitor

Der Preis muss nicht immer ausschlaggebend für die Qualität eines LED Monitors sein.

Suchst du einen LED-Bildschirm mit einer ausgezeichneten Bildqualität, dann greifst du am besten gleich zu einem IPS-Panel. Das sogenannte „In Plane Switching“ – Panel ist die modernste Bauart in Sachen Computerbildschirme und so findest du kein Gerät unter 100 Euro.

Allgemein lässt sich sagen, dass du einen guten LED-Monitor mit ausreichender Ausstattung ab einem Budget von ca. 120 Euro kaufen kannst.

Kaufkriterien: Anhand dieser Faktoren kannst du LED-Monitore vergleichen und bewerten

In unserem Ratgeber haben wir dir schon ein paar wichtige Informationen rund um den LED-Monitor zusammengefasst. Im folgenden Abschnitt listen wir für dich alle Kriterien auf, die du vor dem Kauf eines LED-Bildschirms beachten solltest.

Anhand dieser Punkte kannst du ganz einfach entscheiden, welcher LED-Monitor der richtige für dich ist:

  • Panel-Typ
  • Bildschirmauflösung & Format
  • Bildschirmdiagonale
  • Bildwiederholrate & Reaktionszeit
  • Helligkeit

Der richtige Panel-Typ

Das erste, das du dir beim Kauf eines LED-Monitors überlegen solltest, ist, welche Art von Panel du haben möchtest. Aktuell gibt es auf dem Markt drei verschiedene Panel Typen. TN, IPS und VA. Wir fassen für dich schnell die Vor- und Nachteile der jeweiligen Techniken zusammen.

TN-Panel: Das TN-Panel ist die einfachste Bauweise und daher sind diese LED-Backlight Monitore sehr günstig. Zudem zeichnen sie sich durch eine schnelle Reaktionszeit aus. Abstriche musst du jedoch in Sachen Bildqualität (Farbe/Kontrast) , sowie dem Betrachtungswinkel machen.

IPS: Das IPS-Panel ist die richtige Variante, wenn du einen PC Bildschirm mit brillanten Farben, Kontrast und einem sehr guten Betrachtungswinkel suchst. Allerdings sind diese LED-Monitore auch dementsprechend teuer, mit einem höheren Stromverbrauch und haben meist eine geringe Reaktionszeit.

VA-Panel: Das VA-Panel ist eine gute Mischung zwischen TN und IPS-Panel. Es bringt dir einen LED Bildschirm mit gutem Kontrast, hervorragenden Schwarzwerten, einen guten Betrachtungswinkel und einer durchschnittlichen Reaktionszeit.

Bildschirmauflösung und Bildschirmformat

In diesen beiden Kategorien gibt es je drei Arten, die für dich beim Kauf eines LED-Monitors von Bedeutung sind. Hier gibt es keine optimalen Werte, denn sie sind stark davon abhängig, wofür du deinen PC Monitor nutzen willst, welche Bildschirmdiagonale er haben soll und wie groß dein Budget ist.

Auflösung Pixeldichte Seitenverhältnis Bildschirmausschnitt
Full HD 1920 x 1080 16:9 Standard (Film)
WQHD 2560 x 1440 16:10 Höherer Bildschirmausschnitt
4 K 3840 x 2160 21:9 Breiterer Bildschirmausschnitt

Eine Faustregel zum Schluss: Je mehr Zoll der Bildschirm hat, umso höher sollte die Auflösung sein. Allerdings steigt mit der Bildschirmdiagonale und Pixelanzahl auch der Preis.

Bildschirmdiagonale

Die Größe eines Flachbildschirms wird anhand der Bildschirmdiagonale gemessen und in Zoll angegeben. Grundsätzlich gibt es PC Monitore in allen Größen, von kompakten 18 Zoll, bis hin zum 32 Zoll Riesen.

Die Größe deines LED-Backlight Monitors solltest du davon abhängig machen, wofür du ihn benutzt und wie groß der Sitzabstand zu ihm ist. Letztendlich ist es wichtig, dass du eine komfortable Sitzposition beim Betrachten einnehmen kannst.

Bildwiederholrate und Reaktionszeit

Die Bildwiederholrate eines LED-Monitors sagt aus, wie viele Bilder pro Sekunde dargestellt werden können. Dieser Wert wir in Hertz angegeben. Bei einer normalen Benutzung sind 60 Hz mehr als ausreichend, um ein flüssiges Bewegungsbild wahrzunehmen.

Die Reaktionszeit gibt an, wie lange der Computer Bildschirm braucht, um deinen Input auszugeben. Die meisten modernen LED-Monitore haben eine Reaktionszeit von unter 10 Millisekunden, was vollkommen ausreichend ist.

Bessere Werte in diesem Bereich sind für dich nur dann wichtig, wenn du den LED-Bildschirm zum Spielen verwenden möchtest. Dann solltest du gezielt nach einem Gaming Monitor suchen.

Helligkeit

Die Helligkeit eines Computerbildschirms wird in cd/m² (Candela pro Quadratmeter) angegeben. Es gibt LED-Bildschirme mit einem Wert zwischen 200 bis 400 cd/m².

Der optimale Wert liegt bei um die 300 cd/m². Ein PC Bildschirm darf nicht zu hell oder zu dunkel sein, denn beides ermüdet die Augen.

Trivia: Wissenswerte Fakten rund um das Thema LED-Monitor

Wie reinigt man einen LED-Bildschirm?

Ein LED-Monitor lässt sich ganz einfach reinigen, es gibt jedoch einige Dinge, die du dabei beachten solltest.

Um einen möglichen Kurzschluss zu vermeiden, ist es sinnvoll, den Computerbildschirm vom Stromnetz zu trennen. Warte eine kurze Zeit, bevor du mit der Reinigung beginnst.

Am einfachsten reinigst du den Monitor mit einem Mikrofasertuch, solltest du keins haben, geht im Notfall auch ein Taschentuch. Auch Brillenputztücher sind dafür geeignet. Feuchte das Tuch leicht an und fahre ohne Druck über den Bildschirm, so sollten Fingerabdrücke und ähnliches verschwinden.

Bei hartnäckigen Flecken solltest du einen speziellen TFT-Reiniger verwenden, sprühe ihn auf das Tuch und übe auch hier nur leichten Druck aus.

Einige Dinge solltest du jedoch auf keinen Fall tun! Wir haben dir die No-Gos schnell zusammengefasst:

  • Keine Taschentücher mit Balsamschicht nutzen
  • Das Tuch nicht in Wasser tränken
  • Reiniger nicht direkt auf den Bildschirm sprühen
  • Keine Fensterreiniger, Spülmittel oder alkoholhaltige Reiniger benutzen, sie greifen die Schutzschicht des Monitors an

Ist ein LED-Bildschirm schlecht für die Augen?

Einige Menschen klagen darüber, dass LED-Backlight-Monitore schlecht für die Augen seien. Sie nehmen das Blinken der LEDs als Flimmern war.

Dieses Flimmern entsteht bei der Steuerung der Helligkeit. Hierbei gibt es zwei unterschiedliche Methoden. Bei der Pulsweitenmodulation (PWM) wird die Helligkeit durch die Intervalle des Blinkens gesteuert, was zu einem Flimmer-Effekt führen kann. Die zweite Möglichkeit ist das Gleichstrom-Dimming, bei dem die Stromstärke verändert wird, um die Helligkeit anzupassen.

Wegen des leichteren und günstigeren Aufbaus verwenden viele LED-Monitore die PWM-Methode. Allerdings arbeiten die modernen PC Monitore mit so einer hohen Frequenz, dass das Flimmern nur von wenigen Menschen überhaupt wahrgenommen wird. Ein Faktor, der die Augen schneller ermüdet, ist jedoch eine übermäßige oder unzureichende Helligkeit.

Weiterführende Literatur: Quellen und interessante Links


[1] http://www.pc-magazin.de/ratgeber/wissen-so-funktionieren-led-tvs-205585.html

Bildquelle: Pixabay.com / ExplorerBob

Bewerte diesen Artikel

(10 votes, average: 4,50 out of 5)
Marie

Veröffentlicht von Marie

Marie studiert zurzeit Wirtschaft in Magdeburg und bezeichnet sich selbst als größter Fan der Digitalisierung und des Internets. In ihrer Freizeit geht sie vor allem der Hobby-Knipserei und dem Sport im Freien nach.

6 Comments

  1. […] aus High-Tech-Fasern oder aus Vliesstoff. Mit diesen können sehr sensible Oberflächen wie Bildschirme und Brillengläser problemlos gereinigt […]

    Antworten

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.